Serverlandschaft ausgebaut

Standard

So langsam wird unsere Serverlandschaft Stück für Stück von einem großen Mehrprozessorsystem auf mehrere HP Proliant Server umgebaut.

Damit erhöht sich unser Serverturm um ein Stockwerk.

neueserver

Ziel: ist die Ablösung des in die Jahre gekommenen großen Servers und die Erhöhung der Verfügbarkeit und Verbesserung der Wartbarkeit durch die Verlagerung von Aufgaben, die bisher auf einem Server konzentriert waren, auf mehrere.

Advertisements

Neuer Fileserver

Standard

Um mehr Dateispeicher zur Verfügung zu stellen, musste ein neuer Server her. Der Controler des alten Servers konnte nur max. 2TB Platten bedienen. Der alte Server bleibt aber weiterhin in Betrieb. Er sorgt weiterhin mit mehreren Ubuntu VMs für unsere Internetkonnektivität, Mail, VPN Zugang und Site2Site VPN zu Kunden.

Wir haben überlegt NAS oder Server und haben uns dann für einen Microserver von HP entschieden, der unserer Meinung nach nicht teuerer als ein gescheiter NAS ist. Der Server bietet aber den Vorteil, leicht in unsere Windows Rechnerwelt integrierbar zu sein.

ZPfileserver

Mit 4 Plattensteckplätzen ist das für unsere Bedürfnisse völlig ausreichend.

Die HP Proliant Microserver sind zu einem günstigen Preis wirklich tolle Geräte, gerade für kleine Firmen, denen das für ihre Zwecke reicht und die nicht großes Geld ausgeben wollen. Haben z.B. jede Menge USP Anschlüsse, 2x Netzwerk und sogar einen iLO (Integrated Lights-Out zur Fernwartung). Die Server lassen sich auch stapeln, wenn man mehrere betreibt. Dafür hat man keinen Hotswap bei den Platten oder redundante Netzteile. Aber das braucht es auch in einer Firma unserer Größe nicht.