Tipp – mal den Microsoft Übersetzer in Windows oder auf dem Handy ausprobieren

Standard

Mit dem Microsoft Übersetzer kann man wie mit Google Translate einfache Texte recht gut übersetzen. Der läuft als App sowohl auf dem Windows 10 PC als auch auf Android oder iOS Geräten verfügbar.

Man kann nicht nur wie üblich übersetzen, sondern auch über Internet einen Chat zu einer Person oder einer Gruppe aufbauen und jeder kann in seiner Sprache den Text eingeben. Entweder per Tastatur oder per Spracheingabe (man sollte schon deutlich sprechen und die Sprache beherrschen). Jeder bekommt dann die Texte der anderen in seiner eigenen Sprache angezeigt.

MSTranslate

Also einfach mal damit spielen und ausprobieren.

Mehr darüber erfahren https://www.microsoft.com/de-de/translator/apps/features/

 

 

Karlsruher Schlosslichtspiele 2020 – in Zeiten von Corona virtuell im Web, später im Jahr, wenn möglich, evtl. live

Standard

Auch dieses Jahr finden wieder die Schlosslichtspiele in Karlsruhe statt. Corona hin oder her, diese am 300ten Stadtgeburtstag begründete Tradition lässt sich auch durch ein Virus nicht erschüttern.

https://www.schlosslichtspiele.info/

Der Auftragt am 5. August findet im Web statt. Wohl dem, der einen multimedialen Riesenfernseher sein Eigen nennt. Also nicht verpassen. kann jetzt jeder bequem ohne Anreise, egal wo auf der Welt, ansehen.

Da die Schlosslichtspiele bis 13. September laufen, mag es möglich sein, dass es auch noch ein paar „echte“ live Vorführungen am Schloss gibt.

Unsere (home) office Erfahrungen in Zeiten von Corona

Standard

Als Softwarefirma, die schon immer im Ausland für Kunden tätig war und ist und Systeme auf Kundenservern bzw. Anlagenrechnern remote betreut, ist der Schritt zum Auslagern der Büroschreibtische in die heimischen Stuben kein weiter Weg. Eine VPN Verbindung macht dies seit vielen Jahren möglich. Genutzt wurde die bisher im Vergleich wenig. Hauptsächlich immer von den gleichen Protagonisten. Aber in Zeiten von Corona war es auch generell Wunsch der Mitarbeiter im Fall der Fälle von zu Hause aus tätig werden zu können. Das man selbst und damit auch die Firma, egal was da kommt, weiterarbeiten kann, gibt dann jedem doch eine notwendige Sicherheit. So wurde für alle die Möglichkeit geschaffen, dies auch tun zu können. Da jeder bei uns ein Notebook als Arbeitsmittel hat, schon mal kein Hardwareproblem.

Unser französischer Kollege ist nun seit Wochen auf das home office angewiesen und es funktioniert. Auch unser Geschäftsführer konnte seinen Schwerpunkt nach Hause verlagern  und so jede Menge Zeit, die er zum Pendeln benötigt, einsparen. Unsere Sekretärin kann teilweise zu Hause arbeiten, was in Zeiten geschlossener Schulen durchaus Vorteile bringt. Aber nicht alles lässt sich zu Hause erledigen. Auch unser studentischer Masterarbeiter kann remote von zu Hause arbeiten. Das erspart ihm das Pendeln und damit die doch etwas unangenehme Reise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Grundlagen existierten, wie gesagt, schon vorher. 3 HP Microserver sind die Gewähr dafür, dass  unser Büro Dreh- und Angelpunkt der Daten ist und alles auch remote funktioniert. Internetzugang, Mailserver, VPN Zugang und Site2SiteVPN zum Kunden werden hier abgebildet. Virtuelle Maschinen mit Testdatenbanken, Quellcodeverwaltung und Sekretariatsumgebung  stellen die Basics der Arbeitsumgebung. Egal ob im lokalen Büronetz oder verlängert über VPN.

Für die Zusammenarbeit im Team, Telkos und Videokonferenzen nutzen wir Microsoft Teams. Damit lässt sich neben unserem VPN Zugang ein zweiter Arbeitskanal über das Web öffnen, der es auch ermöglicht Dateien gemeinsam zu bearbeiten. Für das Notieren von Aufgaben und das Tracen der Bearbeitung nutzen wir schon länger Microsoft To Do (früher Wunderlist).

Wir machen die interessante Erfahrung, dass Videotelefonie, die früher über Skype eher ein Nischendasein geführt hat und firmenintern kaum akzeptiert war, über Teams zum normalen Kommunikationsmittel wird, fast so angewendet, wie zuvor das direkte Gespräch am Arbeitsplatz. Es zählt die Spontanität, wie im Büro auch. Was fehlt ist die Kaffeeküche. Die haben wir noch nicht virtualisiert. Besprechungen mit unseren Kunden über Skype und Teams wurden zur Normalität. Autofahrten zu Meetings entfallen. Gut für die Umwelt!

Andererseits schätzen wir sehr die Mischung aus Anwesenheit im Büro und home office. Das macht jeder nach seinem Gusto. Abstände können wir auch im Büro einhalten. Der persönliche Kontakt ist, so empfinden wir das, letztendlich nicht zu ersetzen. Kreativität entwickelt sich im emotionalen Zwiegespräch besser als über Kamerabilder hinweg. So lebt auch oder gerade die Kundenbeziehung vom persönlichen Kontakt und wird über kurz oder lang darunter leiden. Hier muss man sich einfach ab und an persönlich sehen.

Aber die Mischung machts und warum auf Dauer nicht dabei bleiben. Und so einsam im Büro soll’s ja nicht immer sein.

IMG_20200323_131650

 

 

Die Roaring Sixties leben wieder auf – Karlsruhe hat nun ein Autokino

Standard

Das Karlsruher Autokino auf dem Messplatz. Seit einer Woche. Ein Erfolg. Karlsruher Kultureinrichtungen, wie z.B. das Kammertheater, finanzieren sich in Corona Zeiten damit quer.

Einzelheiten wie Programm, Preise, Anfahrt finden sich auf der Webseite des Autokinos.

https://www.autokino-karlsruhe.de/

 

Netzwerken

Standard

Einfach mal im Internet geschaut und ein paar gute Gedanken zum Netzwerken gefunden.

„Netzwerken lebt von Großzügigkeit, nicht Gier.“ (Keith Ferrazzi )

„Networking ist ein Investment in dein Business. Es braucht Zeit und bringt großartige Ergebnisse hervor, wenn es richtig gemacht wird.“ (Diane Helbig)

„Meine goldene Regel im Netzwerken ist einfach: Zähle nicht mit.“ (Harvey Mackay)

„Netzwerken bedeutet nicht nur, Menschen miteinander zu verbinden. Es geht darum, Menschen mit Menschen zu verbinden, Menschen mit Ideen, und Menschen mit Möglichkeiten.“ (Michele Jennae)

„Ein gutes Netzwerk aufzubauen erfordert Aufwand, Aufrichtigkeit und Zeit.“ (Alan Collins)

 

Neues von Z&P – Impressionen vom Weihnachtsessen (wie jedes Jahr im Januar, was sich bewährt hat)

Standard

Im Januar, in bewährter Weise, mit neuer Frische nach dem Jahreswechsel, haben wir unser Firmenweihnachtsessen gemacht. Keiner hat im Januar Stress, alle haben Kraft getankt. Einfach ideal am Jahresbeginn!

Dieses Jahr im Restaurant Steuermann im Karlsruher Rheinhafen. Fisch, Wild, was das Herz begehrt.

Nachfolgend ein paar Impressionen vom gemütlichen Beisammensein und dem Essen.

 

18. #Stummfilmfestival #Karlsruhe im Februar 2020

Standard

Im kommenden Februar findet das bereits 18. Stummfilmfestivals in Karlsruhe statt. Und zwar vom 04. – 08.02.2020.

Home

Dabei wird unser Kollege Herbert Nofer am Mittwoch, den 05.02.2020 um 19:00 Uhr im Stephanssaal (Ständehausstraße 4 / Roncalli-Forum) in Karlsruhe zusammen mit dem Karlsruher Improvisationsensemble (KIE) den Film Rose Bernd von Gerhart Hauptmann live vertonen.